HEADER

29705mask_adglaredefault0230829173811803572
27916container_33_33_33default0
1Das Jura-Referendariat in Sachsen-Anhalt

Kurzcheck

  • Zur Zeit keine Wartezeiten
  • Anteil an Prädikatsexamina in Sachsen-Anhalt bei nur ca. 10%
  • Notenverbesserung gegen Gebühr von 400,- € möglich

Wartezeit

keine

Einstellungstermine

Referendare können ihre Ausbildung zum 1. März oder 1. September beginnen.

Neueinstellungen pro Jahr

70

Ablauf

 1.Zivilstation 4 Monate
 3.Strafrechtsstation4 Monate
 2.Verwaltung4 Monate
 4.Anwaltsstation9 Monate
 5.Schriftliche Prüfungen8 Klausuren
 6.Wahlstation3 Monate
 7.Mündliche Prüfung   

Zweite juristische Staatsprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus 8 Klausuren (2 Zivilrecht, 2 Strafrecht, 2 Öffentliches Recht, 2 Wahlfach). Die Durchfallquote lag in 2017 in Sachsen-Anhalt mit 12% auf Bundesdurchschnitt. 15% der Teilnehmer erreichten ein Prädikatsexamen, 5% weniger als bundesweit.

Benotung

Die Note in der zweiten juristischen Prüfung in Sachsen-Anhalt ergibt sich aus folgenden Leistungen:

Art der Leistung Anteil Gesamtnote
8 Klausuren60%
mündliche Prüfung (Aktenvortrag)10%
mündliche Prüfung (Prüfungsgespräch)30%

Gehalt / Vergütung

1.311 Euro

Urlaub

30Tage

Gerichte

In Sachsen-Anhalt werden Rechtsreferendare bei den Landgerichten in Halle und Magdeburg ausgebildet.

Infos und Bewerbung

Infos zur Bewerbung findet ihr auf der Webseite des OLG Sachsen-Anhalt.

27923container_100default0

Foto: OLG Sachsen-Anhalt in Naumburg (©Olaf Meister, CC SA-BY 4.0)

FOOTER